PhysioTalk am 6. Juni 2018

PhysioTalk am 6. Juni 2018

ZUM THEMA:

Erster „Physiotalk“ in der Obersteiermark

Ärzte und Physiotherapeuten sprechen Klartext

Am 6. Juni 2018 fand in Leoben der erste Physiotalk, eine Fachveranstaltung für Ärzte und Physiotherapeuten des Berufsverbandes der Physiotherapeuten ‚Physioaustria‘, in der Obersteiermark statt. Veranstaltet und organisiert von physioaustria und PhysioLeoben, kamen zahlreiche interessierte Ärzte und Physiotherapeuten in die Volksschule Leoben-Leitendorf. Sie führten angeregte fachliche Diskussionen rund um die posttraumatische Behandlung, also die Behandlung nach einem Unfall oder einer Verletzung.

„Auf Anfrage des Berufsverbandes Physioaustria haben wir diese Veranstaltung nun auch in die Obersteiermark, nach Leoben, gebracht,“ so Heidelinde Amon-Aspalter von PhysioLeoben. „Es freut mich, dass so viele Interessierte erschienen sind. Ärzte und Physiotherapeuten haben viele Anknüpfungspunkte. Je besser das Zusammenspiel zwischen diesen Berufsgruppen funktioniert, desto besser ist es für die Genesung des Patienten,“ fährt Amon-Aspalter fort.

Physiotalk

Den Physiotalk als Veranstaltungsformat gibt es in ganz Österreich. In regelmäßigen Abständen wird auf Initiative des Berufsverbandes der Physiotherapeuten, Physioaustria, dieses Zusammentreffen von Ärzten und Physiotherapeuten organisiert.

Posttraumatische Behandlung

Was so kompliziert klingt, ist eigentlich ganz einfach. Beim Thema des Abends ging es um die beste Behandlungsmethode eines Patienten nach einer Verletzung oder nach einem Unfall. Wann darf der Patient das erste Mal stehen oder sitzen oder den Fuß belasten? Welche Bewegungen sind förderlich, welche nicht? Warum bringt Bewegung oft mehr als langes Liegen. Wie lange macht Ruhigstellen einen Sinn? Warum kann ich wann, welche Techniken anwenden?“

Die Vorträge und Sprecher

„Klartext zum posttraumatischen Behandlungsansatz: Was? Wann? Warum?“
Martina Niedermayr ist Physiotherapeutin (Abschluss FH Joanneum Graz 2009) für den Fachbereich Sportphysiotherapie und seit 2011 freiberuflich tätig. Sie lehrte bis 2017 an der FH Steyr und ist seit 2018 Vortragende zu Themen im Bereich Sportphysiotherapie.

„Perioperatives Gewebemanagement akut versus elektiv“

Dr. Gustav Schmöller ist Arzt und befindet sich in Ausbildung zum Facharzt für Orthopädie und Traumatologie. Er schloss sein humanmedizinisches Studium an der MedUni Graz 2014 ab. Zwischen 2015 und 2017 arbeitete er in der Abteilung für Orthopädie im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Linz. Seit 2018 ist er im UKH Linz tätig.

Netzwerken

Natürlich fanden rund um die Fachvorträge ein ausgiebiger interdisziplinärer Austausch und ein gemütliches Beisammensein statt.
Das Cafe Beniva vom Morbus Down-Zentrum in Leoben sorgte mit köstlichen Brötchen und Kuchen für die kulinarische Verpflegung.

Physiotalk in Leoben 2019

Dieser Abend war nur der Anfang, ab jetzt soll ein interdisziplinärer Austausch zwischen Ärzten und Physiotherapeuten im Rahmen eines Physiotalks jedes Jahr in Leoben stattfinden.